Neue Skulpturen

Die letzte Monate waren sehr produktiv und mehrere neue Skulpturen wurden fertig. Gerade bei den Skulpturen aus Corten-Stahl ist es typisch, dass sie einige Zeit nach der intensiven Phase des Fertigschweißens ein zweites Mal „zum Leben erwachen“ wenn sie ihre typische Rost-Patina entwickelt haben. Manche Formen zeigen dann ein ganz neues Gesicht und wirken ganz anders.

Hier am Beispiel der „6000er“ die Ende 2020 fertig wurde (Dokumentation dazu) und nun ein Jahre später endlich in der Ausstellung in der Gallerie Pupille in ihrem rostigen Gewand zu sehen ist.

Ausstellung von Jochen Warth in der Produzentengalerie Pupille in Reutlingen 2021

Unter dem Titel „Raum – Bewegung“ präsentiert die Produzentengalerie Pupille in Reutlingen vom 26.9. bis zum 17.10.2021 Skulpturen und Wandzeichen von Jochen Warth.

Vernissage

Die Ausstellungseröffnung findet am Sonntag 26.09.2021 um 11 Uhr in der Pupille ( Peter-Rosegger-Straße 97, Reutlingen)  statt. Begrüßung: Karl Striebel. Einführung: Helm Zirkelbach. Der Eintritt ist frei.

Ausstellung

Produzentengalerie Pupille e.V.
Peter-Rosegger-Straße 97
72762 Reutlingen
www.pupille-galerie.com
Öffnungszeiten: Die Ausstellung ist von26.9. bis 17.10. jeweils am Freitag und Sonntag von 15 bis 18 Uhr geöffnet.

Plakat zur Ausstellung

Corona-Output

Die Corona-Zeit war ziemlich produktiv. Ich habe Zeit und Energie gefunden „komplizierte Sachen“ anzupacken und mit neuen Formen zu experimentieren. Unter anderem wurde eine Skulptur fertig, bei der über 3000 Schweißpunkte zu setzen waren. Hier ein paar Fotos von den jüngsten Arbeiten:

Zeitungsartikel über Künstler im Lockdown

Screenshot des Zeitungsartikels
Vorschau des Zeitungsartikels des Schwäbischen Tagblatts vom 29.1.2021 über Jochen Warth

Das Schwäbische Tagblatt veröffentlichte am 29.1.2021 einen Artikel über meine Arbeit als Künstler im Corona-Lockdown. Normalerweise sind die Artikel hinter einer Paywall versteckt. Danke an die Autorin Susanne Mutschler, dass ich den Artikel hier als PDF bereitstellen darf.

6000 Schweißpunkte

Es ist geschafft. Die neue Skulptur ist fertig geschweißt. Über 6000 Schweißpunkte waren nötig, um die lasergeschnittenen Teile zusammenzufügen. Die Skulptur wird 2021 ausgestellt werden (so Corona es hoffentlich zulässt).

Weitere Fotos zum Entstehungsprozess sind hier zu sehen.

Das nächste große Ding

Die korbartigen raumumgreifenden Strukturen beschäftigen mich weiterhin und ich bin dabei, eine noch umfangreichere Form zu realisieren. Schweißtechnisch geht das ziemlich an die Grenzen. Und auch mental ist es eine Herausforderung, wenn mehrere tausend Schweißpunkte auf einen warten…

Die Bildergalerie wird mit dem Arbeitsfortschritt aktualisiert.

Skulptur von Jochen Warth in Eningen eingeweiht

Am vergangen Freitag (9.10.2020) wurde meine Skulptur in Eningen unter Achalm feiertlich eingeweiht. Vielen Dank an alle, die mich ermutigt haben, das Projekt anzupacken, meinen Entwurf unterstützt haben, geholfen haben es zu realisieren und die Einweihung so schön und feierlich organisiert haben. Besonderen Dank an Ramona Mathes von der Gemeinde Eningen, den Förderverein Eninger Kunstwege und das Team der Schlosserei Veit in Gomaringen.

Die Skulptur steht jetzt im Krügerpark in Eningen an einem wunderschönen Platz und ist Teil des Eninger Kunst- und Sinnespfads.

Foto von Jochen Warth an seiner Skulptur in Eningen
Jochen Warth vor seiner Skulptur, die am 9.10.2020 im Eninger Krügerpark eingeweiht wurde. (Foto: Gabriele Böhm, Originalquelle SWP/GEA)
Nachtaufnahme der Skulptur von Jochen Warth in Eningen
Die Skulptur für Eningen am Abend nach der Einweihung am 9.10.2020 (Foto: Jochen Warth)
Stahl-Skulptur von Jochen Warth im Krügerpark in Eningen unter Achalm, errichtet im Oktober 2020.