Ausstellung Kulturmühle Rechberghausen 2024

Unter dem Titel „Randgebiete, Raum und Bewegung“ präsentiert die Kulturmühle Rechberghausen Kunst von Jochen Warth (Skulpturen) und Gabriele Seeger (Malerei)

Vernissage

Die Eröffnung ist am Sonntag 3. März 2024 um 11 Uhr. Clemens Ottnad (Geschäftsführer des Künstlerbunds Baden-Württemberg) wird eine kunstfachliche Einführung geben. Mein guter Freund Jürgen Mack und ich werden mit Gitarre und Bluesharp für musikalische Begleitung sorgen. Jeder ist herzlich willkommen, der Eintritt ist frei.

Ausstellung

Dauer der Ausstellung: 3. bis 24. März 2024
Geöffnet jeden Sa und So von 14 bis 18 Uhr
Kulturmühle Rechberghausen
Bahnhofstraße 3
73089 Rechberghausen

https://www.kulturmuehle-rechberghausen.de

Ausstellung Künstlerbund Tübingen 2023

Als Mitglied des Künstlerbunds Tübingen nehme an der Jahresausstellung 2023 teil.

Vernissage

Eröffnung ist am Donnerstag, 14.12.2023 um 19 Uhr in der Kulturhalle. Dagmar Waizenegger (Leiterin des Fachbereichs Kunst und Kultur der Stadt Tübingen) wird eine fachliche Einführung geben.

Alle Kunstinteressierten sind herzlich eingeladen! Der Eintritt ist frei.

Ausstellung

Dauer: von 15.12.2023 bis 13.01.2024

Ort: In der Kulturhalle in der Nonnengasse 19 sowie in der Galerie Künstlerbund in der Metzgergasse 3, 72070 Tübingen

Öffnungszeiten: Mi, Do, Fr 16 – 19 Uhr, Sa 11 – 14 Uhr. Am 24. und 31. Dezember, sowie an den Feiertagen ist geschlossen

34 Künstler*innen des präsentieren ihre Arbeiten: Martin Baumann, Ralf Bertscheit, Anita Bialas, Hermann Bierer , Stephanie Binding, Eva Borsdorf, Reinhard Brunner, Frederick D. Bunsen, Axel von Criegern, Birgit Dehn, Karl Heinz Deutschle, Carola Dewor, Ralf Ehmann, Gerhard Walter Feuchter, Anett Frey, Renate Gaisser, Beatrix Giebel, Susanne Höfler, Frido Hohberger, Ursula Huth, Yvonne Kendall, Gerhard Kilger, Anne-Christine Klarmann, Gunther Klosinski, Jürgen Klugmann, Dieter Löchle, Dieter Luz, Jürgen Mack, Ulla Marquardt, Vera Reschke, Tilman Rösch, Ava Smitmans, Jochen Warth und Helmut Anton Zirkelbach.

Skulptur auf dem Wulle-Platz eingeweiht

Die Skulptur von Jochen Warth auf dem Wulle-Platz Nehren wurde am 15.07.2023 feierlich eingeweiht. Zwei Jahre zuvor hatte die Gemeinde Nehren beschlossen, für den neu gestalteten öffentlichen Platz bei Jochen Warth ein Stahlplastik in Auftrag zu geben. Im Rahmen des diesjährigen Wulle-Fests wurde das Kunstwerk der Öffentlichkeit präsentiert.

Die abstrakte und minimalistische Form besteht aus zwei sich umschlingenden Bögen (oder Armen), die einerseits einen dazwischenliegenden Raum umschreiben aber gleichzeitig offen genug sind um in verschiedene Richtungen zu deuten. Das passt zum Gedanken, dass an einem solch zentralen Platz – wo sich fünf Straßen treffen – Menschen aus unterschiedlichen Richtungen zusammenkommen und gehen. Die Skulptur ist aus zwei unterschiedlichen Stahlsorten gefertigt – rostigem Corten-Stahl und blankem Edelstahl – was einen schönen Kontrast erzeugt und den grafischen Charakter der Form noch unterstreichen soll.

Mehr Bilder zum Arbeitsfortschritt an der Wulleplatz-Skulptur

Mitglied der Royal Society of Sculptors

Jochen Warth ist nun Mitglied der britischen Royal Society of Sculptors (RSS). Ich bin stolz und froh, dass die RSS mir eine Mitgliedschaft in ihrer namhaften Gesellschaft angeboten hat. Die RSS ist die älteste und größte Organisation für Bildhauerei im Vereinigen Königreich. Der Sitz der RSS im Londonder Stadtteil South Kensington sieht schon mal toll aus 😉

Meine Profilseite auf der RSS-Website: https://sculptors.org.uk/artists/jochen-warth

Foto des Hauptquartiers der Royal Society of Sculptors in London
„Dora House“, das Hauptquartier der Royal Society of Sculptors in London

Gruppenausstellung in der Galerie Pupille in Reutlingen 2023

Unter dem Titel „momentaufnahme“ präsentiert die Produzentengalerie Pupille in Reutlingen vom 15.01. bis zum 19.02.2023 anlässlich ihres 15-jährigen Bestehens aktuelle Arbeiten der von ihr vertretenen Künstlerinnen und Künstler – darunter auch Skulpturen und Wandzeichen von Jochen Warth.

Plakat zur Ausstellung

Vernissage

Die Ausstellungseröffnung findet am Sonntag 15.01.2023 um 11 Uhr in der Pupille ( Peter-Rosegger-Straße 97, Reutlingen)  statt. Begrüßung: Karl Striebel. Einführung: Helm Zirkelbach. Der Eintritt ist frei.

Ausstellung

Produzentengalerie Pupille e.V.
Peter-Rosegger-Straße 97
72762 Reutlingen
www.pupille-galerie.com
Öffnungszeiten: Die Ausstellung ist von 15. Januar bis 19. Februar jeweils am Freitag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Ausstellung Künstlerbund Tübingen 2022

Als Mitglied des Künstlerbunds Tübingen nehme ich auch an der Jahresausstellung 2022 teil.

Vernissage

Die Ausstellungseröffnung ist am Donnerstag, 15.12.2022 um 19 Uhr.
Bürgermeisterin Dr. Daniela Harsch wird ein Grußwort sprechen, Kunsthistorikerin Dagmar Waizenegger wird eine fachliche Einführung geben.

Alle Kunstinteressierten sind herzlich eingeladen! Der Eintritt ist frei.

Ausstellung

Dauer: von 16.12.2022 bis 14.01.2023

Ort: In der Kulturhalle in der Nonnengasse 19 und in der Galerie Künstlerbund in der Metzgergasse 3, 72070 Tübingen

Öffnungszeiten: Mi, Do, Fr 16 – 19 Uhr, Sa 11 – 14 Uhr. Am 24. und 31. Dezember 2022, sowie an den Feiertagen ist geschlossen

33 Künstler*innen des Künstlerbunds präsentieren ihre Arbeiten: Martin Baumann, Ralf Bertscheit, Anita Bialas, Frederick Bunsen, Birgit Dehn, KH Deutschle, Carola Dewor, Ralf Ehmann, Gerhard Feuchter, Annett Frey, Renate Gaisser, Beatrix Giebel, Michael Gompf, Frido Hoberger, Susanne Höfler, Ursula Huth, Susanne Immer, Yvonne Kendall, Gerhard Kilger, A C Klarmann, Gunther Klosinski, Jürgen Klugmann, Dieter Löchle, Dieter Luz, Jürgen Mack, Ulla Marquardt, Tilman Rösch, Helga Seidenthal, Ava Smitmans, Axel von Criegern, Jochen Warth, Marek Zawadzki und Helmuth Zirkelbach.

Arbeit an der Wulleplatz-Skulptur

Die Arbeiten an der Stahlskulptur für den Wulle-Platz in Nehren schreiten voran. Hier einige Eindrücke aus der Werkstatt:

Im Dezember 2021 hatte die Gemeinde Nehren beschlossen, bei Jochen Warth ein Kunstwerk für den öffentlichen Raum in Auftrag zu geben (siehe Beitrag vom Dez ’21).

Ausstellung in der Galerie KUNSTPOOL in Ulm 2022

Im Mai und Juni werde ich (endlich mal wieder) in meiner Heimatstadt Ulm ausstellen! Auf Einladung der KUNSTPOOL Galerie am Ehinger Tor in Ulm, zeigen 8 Künstler*innen der Produzentengalerie Pupille Arbeiten zum Thema „VERWEILDAUER“.

Hans Gunsch (Zeichnung, Malerei),
Regine Krupp-Mez (Malerei),
Renate Quast (Fotografie),
Inge Rau (Tiefdruck),
Beatriz Schaaf-Giesser (Textil),
Karl Striebel (Malerei),
Renate Vetter (Naturmaterialien),
Jochen Warth (Stahl)

Vernissage

Die Ausstellungseröffnung ist am Sonntag 22. Mai 2022 um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Ausstellung

Die Ausstellung läuft von 22. Mai bis 25. Juni 2022. Die Galerie ist geöffnet jeweils Do + Fr 17 bis 20 Uhr und Sa 15 bis 18 Uhr. Das Galeriegebäude befindet sich direkt auf dem Haltestellengelände „Ehinger Tor“ der Stadt Ulm.

Einladungskarte zur Ausstellung
Einladungskarte zur Ausstellung VERWEILDAUER in der Galerie Kunstpool in Ulm 2022

Midissage in der Galerie Fingur am 9.4.2022

Am Samstag 9. April 2022 von 11 bis 13 Uhr findet in der Galerie Fingur eine Zwischenfeier der Ausstellung von Jochen Warth statt. Alle Kunstinteressierten sind herzlich eingeladen! Der Eintritt ist frei. Der Künstler selbst wird für musikalische Begleitung sorgen: Jochen Warth (Blues Harp), Harry Bechtle (Gitarre) und Julian Jochen-Warth (Kontrabass)

Artikel über Jochen Warths Ausstellung in der Galerie Fingur

Unter der Überschrift „Der den Stahl leicht macht“ erschien am 04.04.2022 im Schwäbischen Tagblatt ein Artikel von Autor Peter Ertle über die aktuelle Ausstellung von Jochen Warth in der Tübinger Galerie Fingur.

„Geradezu sensationell aber ist die Leichtigkeit, das mitunter geradezu Schwebende seiner Stahlskulpturen. Man muss sehr genau hinschauen, um zu sehen, wo sie überhaupt am Boden aufliegen. Wo sie an der Wand befestigt sind, sieht man auch bei genauer Untersuchung nicht. Wie macht er das?“

Peter Ertle, Schwäbisches Tagblatt
Vorschau auf den Zeitungsartikel
Zeitungsartikel über Jochen Warth im Schwäbischen Tagblatt vom 04.04.2022